Große Gewerkschaftsdemo für Frieden und Solidarität in Bochum

Unterstützt von vielen sozialen Inititativen, linken Parteien und Friedensgruppen haben am 9. Mai annäherd 1.000 Menschen für Frieden, Abrüstung und Solidarität demonstriert. Am Hauptbahnhof fand eine Auftaktkundgebung statt, auf der Gudrum Müller (ver.di) und Rainer Einenkel in engagierten Reden an den Anlass der Aktion, den 70. Jahrestag der Befreiung von Faschismus und Krieg erinnerten. Nach den Demonstration durch die südliche Innenstadt sprachen Jochen Marquardt (DGB) und Hort Schmidthenner (IG Metall). Schmithenner forderte dazu auf, die Lehren aus Faschismus und Krieg zu ziehen. Er forderte auch: “Das sterben im Mittelmeer müsse aufhören und zwar sofort!” Er sagte weiter: “Und die unsägliche europäische Abschottungspolitik muss beendet werden: Wir brauchen legale und sichere Wege für Flüchtlinge nach Europa”. Die Vertreterin der ver.di – Jugend Claudi Zinn rief dazu auf, aktiv gegen die Bundeswehrwerbung unter jungen Menschen zu werden und forderte “Kein Werben fürs sterben – Bundeswehr raus den Schulen”.

2015-05-09-P1090007

Horst Schmidhenner

 

Treffpunkt Hbf.

Treffpunkt Hbf.

 

 

 

 

 

 

 

 

2015-05-09-P1090014

Claudia Zinn (ver.di – Jugend)

Kundgebung Schauspielhaus

Kundgebung Schauspielhaus

 

 

Zur Solidarität mit den grischen Volk rief Giorgos Chondros (SYRIZA-Griechenland) auf. Er sagt das Griechenland auch uns in Deutschland etwas angeht. “Es geht darum um in Griechenland auszutesten, was eine Bevölkerung aushalten kann”, um dann in Europa und Deutschland ähnliches machen zu können. Mit lauten Venzeremos-Rufen und Sirtaki-Tänzen endete die Kundgebung. Horst Schmidhenner hatte in seiner Rede unter dem Beifall der Zuhöhrer ausgeführt: “Gestern wie heute streiten wir: Für eine Gesellschaft, in der Solidarität und Humanität nicht immer wieder gegen die Profit- und Machtinteressen einer kleinen Minderheit durchgekämpft werden muss! Das wäre zweifelsohne eine Gesellschaft jenseits der Zwänge des heutigenh Kapitalismus. Eine uralte Hoffnung, aber zugleich hoch hochaktuel.”

Der Schlußsirtaki

Der Schlußsirtaki