Bochums Prestiegeprojekte

Soziale Liste fordert Umkehr in der Kommunalpolitik

Die Soziale Liste Bochum im Rat kritisiert erneut die Steuergeldverschwendung und Fixierung der Bochumer Kommunalpolitik auf sog. Leuchttürme und Prestigeprojekt. Aus Sicht der Sozialen Liste ist es skandalös, wie die Stadt bei 1,7 Mrd. € Schulden, den Problemen eine genehmigungsfähigen Haushalt zu erstellen und dem Stellen- und Sozialabbau, weitere Millionen in Prestigeprojekt investiert. Ebenso skandalös ist es, wie die Stadt immer wieder das Musikhaus als Haus für die Musikschule darstellt, gleichzeitig aber die Gebühren und Bedingungen für teilnehmende Kinder an der Musikschule erhöht.

Der PEV in den Medien

Der Platz des europäischen Versprechens ist ein weiteres mal Thema im Fernsehen. Am 28. Oktober 2015 (Mittwoch) berichtet RTL in der Sendung “Mario Barth deckte auf” um 20.15 Uhr über den Platz und die Bochumer Steuergeldverschwendung.

Musikzentrum schluckt weitere 2 Mio. €
Bochums Stadtdirektor Townsend gab jetzt zu, dass das Musikzentum um weitere 2 Mio € teurer wird.

“Die Soziale Liste Bochum fordert zu einer Umkehr in der Kommunalpolitik auf. Diese soll sich an den Interessen der Mehrheit der Menschen in unserer Stadt orientieren und darf nicht sozial Benachteiligte, Arme und von Armut bedrohte Menschen ausgrenzen”, sagt
Helgard Althoff, Vorsitzende der Sozialen Liste Bochum.

P.S: Bereits am 23. 10. 2015 berichtete der WDR in der Lokalzeit Ruhr
über den Platz des europäischen Versprechens.