Personalrat stoppt Auflösung des Wachdienstes

Der Personalrat der Stadt Bochum gibt in seiner neuen Ausgabe der Informationsschrift „PR-Kontakt“ bekannt, dass er die ursprünglich zum 01.11.2015 vorgesehene Auflösung des Wachdienstes gestoppt hat und eine Privatisierung von Aufgaben des Wachdienstes ablehnt.

Vor einigen Wochen hatte sich auch die Soziale Liste für den Erhalt des Wachdienstes ausgesprochen. Günter Gleising, Ratssprecher der Sozialen Liste, begrüßt diese Entwicklung und fordert, „vor dem Hintergrund von gestiegenen Anforderungen und Aufgaben für die Stadt, den Personalabbau in der Verwaltung zu beenden.“ Auch zum Erhalt einer bürgerfreundlichen Verwaltung, muss die pauschale Verringerung des Personals um jährlich 2% aufgehoben werden.

Siehe auch PI vom 19. November 2015.