An Bochumer Schulen fehlen Lehrer*innen

Die Antwort der Schulverwaltung (Vorlage 20191174) auf eine Anfrage der Sozialen Liste bestätigt erneut: An Bochumer Schulen fehlt eine größere Anzahl an Lehrer*innen. Besonders gravierend ist die Situation an Grundschulen. Hier fehlen aktuell 39 Lehrkräfte. Mit Ausnahme vom Weiterbildungskolleg gibt es keine Schulform in Bochum, in der die „Personalausstattungsquote“ von 100 % erreicht wird.

Bestätigt wird damit auch eine Feststellung der NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP), dass „an bestimmten Schulformen und für einige Fächer nicht ausreichend Lehrkräfte zur Verfügung stehen“. Die Konsequenz ist, dass im Ranking für Bildung/Schule nur hintere Plätze im Vergleich der deutschen Länder erreicht werden.

Die der Sozialen Liste mitgeteilten Informationen lassen auch keine grundlegende Änderung erwarten. So stellt die Stadt Bochum fest, dass von den im Februar 2019 ausgeschriebenen 11 Stellen für den Regelunterricht an Grundschulen 5 nicht besetzt werden konnten. „Von den zugewiesenen 19 Stellen für Sonderpädagogik konnte nur eine Stelle besetzt werden.“

„Die schlechte Ausstattung der Schulen mit Lehrern, die zu geringen finanziellen Aufwendungen und die verfehlte Bildungspolitik werden immer mehr zu einem Zukunftsrisiko“, stellt Günter Gleising, Ratssprecher der Sozialen Liste fest. Das Bochumer Wahlbündnis fordert ein Bildungssystem in dem alle Kinder und Jugendlichen, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern, ihre Begabungen und Fähigkeiten entwickeln können, gefördert werden und die Möglichkeit haben, bis zum gewünschten Abschluss gemeinsam lernen können.