Sanierung Grünanlage Wiesental: Soziale Liste sieht einen Flickenteppich

Solche maroden Teile des Wiesentals sollen offensichtlich erhalten werden.

„Die Grünanlage „Wiesental“ hat unter den Kanalbaumaßnahmen für den Marbach im Zuge des Emscher-Umbaus erheblich gelitten, seine Funktionsfähigkeit teilweise eingebüßt und viel von seiner Attraktivität verloren. Zudem ist durch die Bautätigkeit eine gewisse Verwahrlosung eingetreten. Wie die Verwaltung gegenüber der Sozialen Liste erklärt, soll jetzt lediglich die Wiederherstellung der bauzeitlich beanspruchten Flächen erfolgen. Dies soll spätestens nach einer Vegetationsperiode umgesetzt werden soll. Eine von der Sozialen Liste geforderte umfassende Sanierung der Grünanlage „Wiesental“ ist nicht vorgesehen teilt die Verwaltung mit.


„Zum jetzigen Zeitpunkt besteht keine Planung das Wiesental grundsätzlich zu ertüchtigen, Wegeflächen zu erneuern oder Bänke aufzustellen“ stellt die Verwaltung gegenüber der Sozialen Liste im Rat fest. Diese hatte in Sachen Wiesental in der Ratssitzung am 6. Juni eine entsprechende Anfrage gestellt, die jetzt beantwortet wurde. Weiterhin teilt die Verwaltung mit: „Es ist nicht vorgesehen die Tischtennisecke und die Schachflächen zu erneuern“. Auch zum Schutz der Wasserfläche gibt es keine Pläne, da Einfriedungen etc. hier aufgrund der Zugehörigkeit zum Landschaftsschutzgebiet nicht in Frage kommen, so die Verwaltung. Bezüglich der Erhaltung der Wasserqualität und Erhaltung des Lebensraums für Fische und andere Tiere, soll lediglich „zeitnah“ auf extreme Umwelteinflüsse reagiert werden.

„So wird aus dem Wiesental ein Flickenteppich“, stellt Ratsmitglied Günter Gleising fest. Die Stadt verpasst die Chance eines der schönsten Bochumer Naherholungszentrums umfassend zu sanieren und einen Beitrag im Sinne der Erklärung zum Klimanotstand zu leisten.

Mitteilung der Verwaltung