Soziale Liste: „Tempo 30 am Höntroper Bahnhof unbedingt beibehalten“

Die Soziale Liste spricht sich dafür aus, die Geschwindigkeitsbegrenzung in der Höntroper Straße von der Einmündung von Op de Veih bis Westfälische Straße beizubehalten. Entgegen der Auffassung der Verwaltung gibt es in dem Bereich mit der Waldorfschule sehr wohl einen Zugang zu sozialen Einrichtungen. Die S-Bahn und der Bahnhof Höntrop werden von vielen auswärtigen Schülerinnen und Schülern genutzt um die Schule zu erreichen. Insgesamt besteht in dem Bereich ein hohes Verkehrsaufkommen (Busse, Autos, Fußgänger, Fahrradfahrer und Schulkinder). Zudem besteht durch die Bahnunterführung, dem Zebrastreifen und die Kurve dahinter gerade hier für alle Beteiligten eine sehr unübersichtliche Situation.

„Die bisherige Tempo 30 Zone in diesem Bereich hat sehr zur Entspannung auf der Höntroper Straße beigetragen. Wenn jetzt von dieser Regelung abgegangen werden soll, ist zu befürchten, dass hier wieder (wie früher) ein Unfallschwerpunkt entsteht“, sagt Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste. Warum von einer bewährten Praxis hier abgegangen werden soll ist völlig unverständlich und in keiner Weise nachvollziehbar. „Tempo 30 muss in diesem Bereich bleiben“, so Gleising.