VBW-Büro statt Lebensmittelladen in der Flüssesiedlung

Viele Mieterinnen und Mieter in der VBW-Flüssesiedlung sind sauer, weil der einzige Lebensmittelladen vor Ort der Geschichte angehört. Obwohl sich viele Mieter für den Erhalt des Ladens für die Nahversorgung eingesetzt haben, hat die VBW jetzt mit dem Umbau der Räumlichkeiten begonnen um dort jetzt ein VBW-Bürocenter zu schaffen.


„Ich habe den Eindruck, dass die VBW nie ernsthaft daran interessiert war, den Lebensmittelladen an der Ennepestr. zu erhalten“, sagt Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste, die dort mehrfach vor Ort präsent war. “Die Pläne der VBW, den Laden zu schließen und stattdessen dort ein VBW-Büro zu schaffen standen von vornherein fest” stellt Gleising fest. Die Soziale Liste stellt ein weiteres Mal fest, dass das zu großen Teilen städtischen Unternehmen VBW seiner sozialen Verantwortung nicht nachkommt.

“Bei vielen Gesprächen an unseren Infoständen vor Ort haben wir immer wieder feststellen können wie wichtig der Laden hier oben in Grumme war”, sagt Helgard Althoff die Vorsitzende der Sozialen Liste. Vor allem viele ältere Menschen müssen jetzt mit dem Bus zum Einkaufen fahren und schwere Einkaufstaschen tragen.