Oberbürgermeisterwahl 2020: Soziale Liste nominiert Günter Gleising

Die Soziale Liste sieht sich in den Urteilen des Verfassungsgerichtshofes NRW (VerfGH NRW) zur Aufhebung der 2,5 % Klausel und der Stichwahl zur Oberbürgermeisterwahl in ihrem demokratischen und sozialen Engagement bestärkt. Das kommunale Wahlbündnis wird daher mit Günter Gleising als Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters in die Kommunalwahl 2020 gehen.

„Die Chancen zur Politikdarstellung sind im ersten Wahlgang gut. Mit dem Verzicht der Grünen auf einen eigenen OB-Kandidaten sind zudem die Möglichkeiten für alternative Kandidaten*innen zu Thomas Eiskirch gestiegen“, äußert sich Günter Gleising.

Mit Günter Gleising schickt die Soziale Liste ihren profiliertesten Politiker ins Rennen. Er war 2004 Mitbegründer der Sozialen Liste Bochum und ist seit Ende 2004 bis heute Ratsmitglied. Im Rat sich hat Gleising immer wieder für die sozialen und politischen Belange der Menschen, insbesondere der Benachteiligten, eingesetzt. Er versteht sich auch als Sprachrohr von Initiativen, Vereinen und Verbänden. Sein Büro im Bochumer Rathaus ist immer wieder auch ein Anlaufpunkt von Menschen mit politischen Anliegen oder in Notlagen. Zuletzt hat Gleising in der Haushaltsrede vehement gegen die Bochumer Sucht nach Leuchttürmen und Prestigeprojekte gewettert und gefordert: „Weniger Leuchttürme – Mehr für die Menschen!“. Gleising will mit seiner Kandidatur die Möglichkeiten zum Wiedereinzug der Sozialen Liste in den Rat verbessern.

Günter Gleising ist in der bundesweiten Initiative „Rente zum Leben“ aktiv und Vorsitzender der Bochumer Gruppe der VVN – Bund der Antifaschist*Innen. Er ist Autor und Herausgeber von zahlreichen Büchern zur Geschichte der Arbeiterbewegung und des antifaschistischen Widerstandes.