Stellungnahme von Günter Gleising, Oberbürgermeisterkandidat der Sozialen Liste:

Die skandalöse Wahl des FPD-Politikers Kemmerich zum Ministerpräsidenten in Thüringen und die Entgegenahme der Glückwünsche von dem Faschisten Höcke (AFD) sind mehr als ein Dammbruch. Es fragt sich ob aus der sich liberal nennenden Partei von Kemmerich eine AFDP wird. Der Vorgang erinnert an historische Parallelen in der Weimarer Repubik. Etwa an 1932, als der Nazi Hermann Göring mit den Stimmen des Zentrums (CDU-Vorläufer) zum Reichstagspräsidenten gewählt wurde. Ein halbes Jahr später war Hitler Reichskanzler.

Zu verfolgen wird sein, wie die Bochumer Politiker von CDU und FDP den Vorgang bewerten und ob es in der Bochumer Kommunalpolitik Entwicklungen geben wird, die AFD in das „bürgerliche Lager“ aufzunehmen.

Nicht aus Überzeugung, sondern auf den enorm hohen öffentlichen Druck mit vielen Demonstrationen will jetzt der FDP-Mann Kemmerich Neuwahlen beantragen. Ungeschehen werden die Wahl und folgenden Ereigisse dadurch nicht. Insbesondere geht die AFD deutlich gestärkt aus diesem Skandal hervor.