8. Mai – Tag der Befreiung

Zahlreiche Bochumer Menschen, darunter auch Mitglieder der Sozialen Liste, erinnerten heute an den 8. Mai 1945, den Tag der Befreiung von Faschismus und Krieg. An den Grägern der sowjetischen Zwangsarbeiter*innen, die in Bochum an den erbärmlichen Arteits- und Lebensumstände starben wurden Blumen niedergelegt. Der Holocaust-Überlebende Felix Lipski erinnerte an die Leiden der Zwangsarbeiter*innen und forderte ein Ende von Neonazismus und Antisimitismus. An 3 weiteren Stationen wurde an weitere Gruppen von Zwangsarbeiter*innen sowie an die ermordeten Widerstandskämpfer*innen gegen den Faschismus erinnert.