Archiv der Kategorie: Bochum-Nord

Keine Bodenabfallanlage in Gerthe – Soziale Liste stellt Anfrage zur Ratssitzung

Auf großes Interesse stieß der Infostand der Sozialen Liste am Samstag (22.08) auf dem Gerther Marktplatz. Im Mittelpunkt der Gespräche stand die geplante Ansiedlung einer Bodenabfallanlage in Gerthe. Es wurden Flugblätter der Sozialen Liste verteilt und fast 50 Unterschriften gegen das Projekt gesammelt. Außerdem hat jetzt die Soziale Liste im Rat eine Anfrage zur Ratssitzung am 27. August gestellt, dessen Text wir dokumentieren.

Neuerrichtung eines Bodenbehandlungsbetriebes in Gerthe
Ein Betrieb zur Anlieferung und Bearbeitung von Böden will sich in Gerthe an der Stadtgrenze zu Castrop-Rauxel ansiedeln. Der Betrieb will mit bis zu 300 LKW-Fahrten Böden anliefern lassen und aufbereiten. Anschließend erfolgen LKW-Transporte zu Baustellen, wo die Verwertung der Böden erfolgen soll. Die Ansiedlung soll auf dem ehemaligen Gelände des Dämmstoff-Unternehmens Philippine erfolgen. Philippine hatte vor einigen Jahren seine Produktion aus Bochum verlagert und hat zurzeit nur noch seinen Verwaltungssitz in Bochum.

Die Baupläne für die Anlage an der Stadtgrenze zu Castop-Rauxel stoßen sowohl in Bochum-Gerthe als auch in Castrop-Merklinde auf erheblichen Widerstand. Dies auch, weil der Bochumer Norden bereits durch die Remondis-Anlage und mehrere Autoverwertungsbetriebe erheblich belastet ist. Auch die Stadt Castrop-Rauxel hat der Stadt Bochum „erhebliche fachliche Klärungsbedarfe“ signalisiert.

Die Verwaltung teilte kürzlich mit, eine Bauvoranfrage positiv bescheiden zu wollen, wenn die in Auftrag gegebenen Gutachten vorliegen.

Die Soziale Liste fragt an:

  1. Wie sieht das weitere Verfahren in dieser Sache aus? Wann und wie wird die Politik über die konkreten Pläne und Ergebnisse der Gutachten eingebunden?
  2. Wie will die Verwaltung mit den Bedenken der Stadt Castrop-Rauxel umgehen?
  3. Ist eine Beteiligung der Bürgerinitiative in Gerthe vorgesehen?
  4. Wie sieht der zeitliche Rahmen für die Planungen aus?”

Infostand der Sozialen Liste in Gerthe

Am Samstag (22.08) führt die Soziale Liste Bochum einen Infostand auf dem Marktplatz Gerthe ab 10.00 Uhr durch. Im Mittelpunkt steht die geplante Ansiedlung einer Bodenabfallanlage in Gerthe. Es werden Unterschriften gegen das Projekt gesammelt. Auch Gäste der Bürgerinitiative aus Castrop-Merklinde werden erwartet. Es werden auch Kandidat*innen zur Kommunalwahl anwesend sein. Selbstverständlich werden die Corona-Bestimmungen eingehalten.

Flugblatt Gerthe

 

Soziale Liste hat Kandidaten für den Bezirk Nord gewählt

Die Soziale Liste hat ihre Kandidaten für die Bezirksvertretung Bochum-Nord gewählt und geht mit Helgard Althoff (64) und Hans-Joachim Wahl in den Wahlkampf. Helgard Althoff (64) ist ein bekanntes Gesicht der kommunalen Politik in Gerthe. Sie war Mitgründerin der Bürgerinitiative gegen den Mülltourismus in den Bochumer Norden und war bereits von 2004 bis 2009 Mitglied der Bezirksvertretung Nord. Der Erhalt der Natur- und Freiflächen sowie die Frauenpolitik liegen ihr besonders am Herzen.

Helgard Althoff

Hans-Joachim Wahl ist für sein Eintreten gegen Armut bekannt und will sich besonders für eine Verringerung der Kluft zwischen Arm und Reich einsetzten. Außerdem soll der ÖPNV gestärkt und bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden.

Aktuell wendet sich die Soziale Liste gegen die Ansiedlung eines Betriebes zur Bodensanierung und seine bis zu 300 LKW-Fahrten pro Tag.

Soziale Liste fragt nach:

Ansiedlung einer Bodenbehandlungsanlage in Gerthe

Ein Betrieb zur Anlieferung und Bearbeitung von Böden will sich in Gerthe an der Stadtgrenze zu Castop-Rauxel ansiedeln. Der Betrieb will täglich mit bis zu 300 LKW-Fahrten Böden anliefern lassen und aufbereiten. Anschließend erfolgen LKW-Transporte zu Baustellen, wo deren Verwertung erfolgen soll. Die Ansiedlung soll auf dem ehemaligen Gelände des Dämmstoff-Unternehmens Philippine erfolgen. Philippine hatte vor einigen Jahren seine Produktion aus Bochum verlagert und hat zurzeit nur noch seinen Verwaltungssitz in Bochum. Weiterlesen

Infostand der Sozialen Liste: VBW in der Kritik

Die Soziale Liste führte am Samstag, 6. April einen Informationsstand in der Flüssesiedlung (Ecke Ennepestr./Aggerstr.) zum Thema Wohnungspolitik in Bochum durch. Zahlreiche Anwohner*innen nutzten die Gelegenheit zum Meinungsaustausch. Immer wieder wurde Kritik an der Mietenpolitik der VBW geäußert. Zwei Dutzend Anwohner*innen trugen sich in die Unterschriftenliste zum Erhalt des Lebensmittelladens ein. Ratsmitglied Günter Gleising wurde gebeten sich auch um die Baumaßnahmen Grummer Teiche zu kümmern.

Soziale Liste unterstützt Initiative „Gerthe-West – so nicht!

Die Soziale Liste lehnt die „Rahmenplanung Gerthe-West“ ab. Hier sollen bedeutende Frei-, Grün- und landwirtschaftlich genutzte Flächen bebaut werden. „Die geplanten Eingriffe in die Natur und den Lebensraum sind aus meiner Sicht nicht zu verantworten. Wir müssen auch der heranwachsenden Generation einen Lebensraum hinterlassen der lebenswert ist“, sagt Helgard Althoff, Vorsitzende der Sozialen Liste. Vor diesem Hintergrund und aus Klimagründen muss ein weiterer „Landschaftsverbrauch“ verhindert werden.

„Die 5 Ziele der Bürgerinitiative finden unsere Zustimmung“, so die Gertherin Althoff, die sich auch in die Liste für die Petition eingetragen hat. Wohnraum sollte vor allem auf vorgenutzten Flächen sowie durch Sanierung von Altbeständen geschaffen werden. Eine Vergrößerung des Autoverkehrs sollte vermieden werden.

Anlage: Stadt Bochum

Soziale Liste Bochum fordert Realisierungsbeschluss

Amtshaus Harpen erhalten und ausbauen

Die Soziale Liste Bochum spricht sich erneut für die Erhaltung des Amtshauses Harpen und den Ausbau zu einem Bürgerzentrum aus. „Der von der Verwaltung im Dezember 2016 geforderte Realisierungsbeschluss soll jetzt zeitnah erarbeitet und dem Rat zur Entscheidung vorgelegt werden“, fordert Helgard Althoff von der Sozialen Liste.

Das Amtshaus Harpen ist für das soziale und gesellschaftliche Leben in dem vom Strukturwandel betroffenen Gebiet von Harpen unverzichtbar. Die Soziale Liste unterstützt deshalb auch die Bemühungen der Bezirksvertretung Nord in Sachen Amtshaus, die bereits 220 000 € für das Projekt bereitgestellt hat. Die Soziale Liste fordert auch in den neuen aufzustellenden Haushalt der Stadt Bochum die entsprechenden finanziellen Mittel bereitzustellen.

Anschreiben Fraktionen – Rücknahme üpl-Vorlage Amtshaus Harpen