Archiv der Kategorie: Frieden

Antikriegstag 2019 in Bochum

„Gemeinsam gilt es, am 31. August anlässlich des Antikriegstags Druck für Frieden und soziale Gerechtigkeit zu machen“, heißt es im Aufruf zu einer Kundgebung um 13.00 Uhr auf dem Husemannplatz, den auch die Soziale Liste unterzeichnet hat.

Folgende Redebeiträgen sind vorsehen:
Friedensplenum Bochum: Stefan Acar
Die Linke: Sevim Dagdelen, stellv. Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Linken
VVN-BdA: Günter Gleising, Vorsitzender Bochum
DfG VK NRW: Felix Oekentorp, LandessprecherNRW
Ver.di Bezirk Mittleres Ruhrgebiet: Bernd Dreisbusch, stellvertretender Bezirksgeschäftsführer
DGB Stadtverband Bochum: Stefan Marx, Geschäftsführer DGB Ruhr-Mark
GEW Bochum: Jochen Bauer, Landesvorstandsmitglied NRW
DIDF Bochum: NN

Moderation: Wolfgang Dominik, Friedensplenum Bochum

Ostermarsch 2018

Mit der Rüstung und den neuen deutschen Rüstungsprogrammen, den weltweiten Militäreinsätzen und den Kriegen werden die Gelder und Ressourcen vernichtet, die weltweit im Kampf gegen Armut, Hunger und Not, für Bildung und Wissen, Gesundheit und saubere Umwelt, Ausbildung und Arbeit dringend gebraucht werden. Die Soziale Liste Bochum ruft zur Teilnahme am Ostermarsch Ruhr auf und unterstützt die Veranstaltungen und Kundgebungen in Wattenscheid und Bochum.

Ostersonntag

Wattenscheid:
13:10 – 13:40 Uhr: Friedenskirche
A.-Bebel-Platz, Kundgebung

Bochum:
16:15 Uhr: ver.di GSt.,
Universitätsstr. 76

Ostermontag

Bochum-Werne:
11:00 – 11:30 Uhr: Auftaktkundgebung am Brühmannhaus,
Kreyenfeldstraße

Der Ostermarschflyer

Ausblick zum neuen Jahr:

Soziale Liste mit drei Schwerpunkten

„Die Stimme Soziale Liste Bochum in der Bochumer Stadtpolitik ist unverzichtbar“, sagte Günter Gleising auf dem Neujahrstreffen des kommunalen Wahlbündnisses. Die Soziale Liste will sich dabei auf 3 Schwerpunkte konzentrieren:

  • Die Abrisspolitik und den geplanten radikalen Umbau der Innenstadt und dessen Auswirkungen auf die Stadtteile.
  • Die Wohnungspolitik und den kommunalen (sozialen) Wohnungsbau.
  • Bekämpfung der steigenden Armut, einschließlich der Themen Sozialticket, Rente zum Leben und Hartz IV.

Weiterlesen

Soziale Liste zum 1. Mai: Hartz IV muss weg

Hartz-IV-muss-weg

Die Soziale Liste Bochum ruft zur Teilnahme an der Demonstration und Kundgebung des DBG zum 1. Mai auf. Die Mitglieder der Soziale Liste werden wieder mit einem Stand auf dem Rathausvorplatz präsent sein und stehen in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr zum Informationsaustausch und für Diskussionen zur Verfügung. In diesem Jahr wird sich die Soziale Liste vor allem mit dem Thema Hartz IV auseinandersetzen. „Hartz IV muss weg!“ fordert die Soziale Liste auf ihren aktuellen Plakaten.

Auch an der Demo „Gemeinsam gegen rechts – Gemeinsam für soziale Gerechtigkeit“ der GewerkschafterInnen für Frieden und Solidarität am Samstag, 6. Mai (Treffpunkt, 11.30 Uhr, Schauspielhaus) wird sich die Soziale Liste aktiv beteiligen.

Die Soziale Liste tritt „dafür ein, das Hartz IV-System abzuschaffen und durch gute Arbeit, gute und ausreichende Bildungs- und Ausbildungsplätze, eine bessere Erwerbslosenversicherung und eine bedarfsgerechte, individuelle Mindestsicherung ohne Sanktionen und Kürzungen zu ersetzen.“

Nein zu Krieg und Terror! Aufrüstung stoppen! – Soziale Liste unterstützt Ostermarsch!

Mit den weltweiten Militäreinsätzen, Kriegen und der Rüstung werden die Gelder und Ressourcen vernichtet, die weltweit im Kampf gegen Hunger und Not, für Bildung und Wissen, Gesundheit und saubere Umwelt, Ausbildung und Arbeit dringend gebraucht werden. Die Soziale Liste Bochum ruft zur Teilnahme am Ostermarsch Ruhr auf und unterstützt die Veranstaltungen und Kundgebungen in Wattenscheid und Bochum.
Flugblatt

Krieg und Krise in den arabischen Ländern – Versammlung der Sozialen Liste Bochum

„Krieg und Krise in den arabischen Ländern“, ist das Thema mit dem sich die Soziale Liste Bochum auf ihrer Versammlung am Montag, 7. März 2016, 19.00 Uhr in der Gaststätte „Kartenhaus“, Griesenbruchstr. 7 beschäftigt. Es gibt eine Power-Point- Präsentation, anschließend Diskussion.

Außerdem wird über Aktuelles aus der Kommunalpolitik berichtet und über Aktionen und Veranstaltungen (Internationaler Frauentag, Ostermarsch etc.) informiert.

Soziale Liste zum heutigen verhängnisvollen Kriegsbeschluss

Friedensdemonstration am 03.12.2015 vor dem Bochumer Rathaus

Friedensdemonstration am 03.12.2015 vor dem Bochumer Rathaus

“Der Bundestag hat heute den verhängnisvollen Beschluss gefasst sich mit Waffen und Soldaten am Krieg in Syrien zu beteiligen. Deutschland wird wieder in den Krieg ziehen, ohne eine völkerrechtliche Grundlage, ohne UN-Mandat.
Statt in den Krieg zu ziehen, müsste der IS von Finanzen, Waffenlieferungen und vom Nachschub an neuen Kämpfern abgeschnitten werden. Die Hauptunterstützer und ideologischen Förderer des IS, das mittelalterliche Regime in Saudi Arabien und auch Erdogans Politik in der Türkei, müssten bekämpft werden.
Statt in den Krieg zu ziehen, sollte sich Deutschland vielmehr für die Wiener Vereinbarungen einsetzen, die einen innersyrischen Dialog als einzigen Weg für eine politische Lösung des Konflikts ansehen.”

Günter Gleising, Ratssprecher der Sozialen Liste