Archiv der Kategorie: Musikzentrum

Vom Drama zur Tragödie?

Soziale Liste zur aktuellen Entwicklung beim Musikzentrum

„Immer mehr tritt ein, was Kritiker des Projektes Bochumer Konzerthaus/Musikzentrum, seit Jahren feststellten, Baukosten und Folgekosten sind ebenso unrealistisch berechnet wie die verkündeten Fertigstellungstermine“, kommentiert Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste die neuerliche Kostensteigerung bei dem „Leuchtturm“.

Aktuell will die Stadt 2 Mio. Euro zusätzlich für den Prestigebau aufbringen und dafür Maßnahmen wie den Bau von Schulmensen streichen. Der Finanzierungsanteil der Stadt Bochum verdoppelt sich damit. Auch der ursprünglich verkündete 28. Juni 2015 als Fertigstellungstermin wurde mehrfach verschoben (Vorlage 20151518).

Die Soziale Liste Bochum hat seit vielen Monaten auf Verteuerungen durch Baukostensteigerung, die Nichterfassung aller Kosten und Kostenüberschreitungen im Innenausbau hingewiesen und den Baubeschluss abgelehnt. Gleiches gilt für den Rahmen der Folge- und Betriebskosten. Zu fragen ist ebenso, ob die Bochumer Symphoniker überhaupt in der Lage sind, wie jetzt vorgesehen, auch die „organisatorische und wirtschaftliche Verantwortung“ für das Musikzentrum zu übernehmen. Weiterlesen

Musikzentrumsträume zerplatzen:

Eröffnung auf unbestimmte Zeit verschoben!

„Es ist gekommen, wie es kommen musste, die Kosten und Termine für den Bau des Musikzentrums sind nicht zu halten“, so kommentiert Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste die jüngste Entwicklung um den Bau des Bochumer Musikzentrums. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Stadt bereits vor einigen Monaten über eine Bauzeitverlängerung mit den Beteiligten verhandelt habe. Von seiner „Punktlandung“ mit einem Fertigstellungs- und Eröffnungstermin 29. Juni 2015 ist Bochums Kulturdezernent Stadtdirektor Michael Townsed nun abgerückt. Wegen zu vielen „Unwägbarkeiten“, so Townsend, wollte er keinen neuen Fertigstellungstermin nennen. Unklar ist noch, ob bei der Terminverschiebung auch zusätzliche finanzielle Gründe eine Rolle spielen.
Weiterlesen

Nach den Wahlen: Zahlen und Rotstift!?

Rat beendet Hängepartie

Wahlen, das Thema Musikzentrum und die Haushaltsentwicklung der Stadt waren aus Sicht der Sozialen Liste die wichtigsten Punkte der 3. Ratssitzung am 25. September. 18 Wochen (!) nach der Kommunalwahl wurden jetzt die Ausschüsse sowie Beiräte des Rates und die Mitglieder der
Verwaltungs- und Aufsichtsräte der städtischen Gesellschaften gewählt und die von der Sozialen Liste kritisierte lange Handlungsunfähigkeit des Rates beendet. „Angesichts der großen Herausforderungen an die Arbeit von Rat und Ausschüssen durch die finanziellen Entwicklungen, die hohen Anforderungen im Bereich Soziales, der Schaffung von Arbeitsplätzen und des Strukturwandels durch die Schließung der Opel-Werke, war dies auch mehr als überfällig“, kommentiert Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste.

Weiterlesen

Eine Stiftung schenkt der Stadt Geld das sie gar nicht hat!

Musikzentrum 1,1 Mio. € teurer als geplant

„Es ist gekommen, wie es kommen musste, die Kosten für den Bau des Musikzentrums werden deutlich höher“, so kommentiert Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste die jüngste Entwicklung um den Bau des Bochumer Musikzentrums.

In einem weiteren Bauabschnitt soll nun für 1,1. Mio. € auch ein Verwaltungstrakt für die Bochumer Symphoniker gebaut werden. Hierfür will sich die Stadt Bochum, trotz Haushaltssperre, für weitere mindestens 700.000 € (500.000 € Erstellungskosten und fiktiv 200.000 € Zinsen, bei einem Zinssatz v. 2,6 %) verschulden. Die Stiftung Bochumer Symphonie hat sich mit einem Schreiben an Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz verpflichtet, sich mit einer Summe von 600.000 € an dem „Rohbau einer Verwaltungsetage“ zu beteiligen. Allerdings hat die Stiftung das Geld gar nicht, dass sie der Stadt als „Schenkung“ geben will. Wie in Medien verlautet, soll es nur eine Bürgschaftserklärung einer Bank geben. Weiterlesen